Seit nunmehr 20 Jahren ist es uns ein wichtiges Anliegen, den Menschen, die sich in der letzten Phase ihres Lebens befinden, mit unseren qualifizierten Pflegefachkräften achtsam zu begleiten. Im Jubiläumsjahr möchten wir unser Hospiz durch verschiedene Veranstaltungen auch für die Öffentlichkeit greifbar machen. Unter dem Motto „bewusstlebenhier“ bieten wir mit verschiedenen Aktionen die Möglichkeit, unsere Arbeit und unser Hospiz näher kennen zu lernen. Alle Infos zu unseren Programmhighlights im Jubiläumsjahr gibt es hier:

Bewerbung

Bei Fragen melde dich einfach, wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Gerne per Mail an Rieke Liesmann: rieke.liesmann@hospiz-stadtlohn.de Selbstverständlich aber auch telefonisch unter: 02563-9126610

Wir sind noch nicht vollständig, daher brauchen wir dich!

Kannst du uns helfen?

Wir sind auf der Suche nach einer Reinigungskraft, die uns mit neun Stunden pro Woche unterstützt und zusammen mit den anderen Kollegen unser Hospiz blitzeblank hält.

Ein wertschätzender und achtsamer Umgang untereinander und mit unseren Gästen ist für uns sehr wichtig.

Du unterstützt uns, wir unterstützen dich: Feste Anstellung mit Vergütung nach Caritas-AVR-Tarif, eine von uns mit 5% finanzierter Altersversorgung der KZVK und familienfreundliche Arbeitszeiten.

Es wartet ein harmonisches und humorvolles Team auf dich.

Neuer Befähigungskurs startet im April 2024

Am Dienstag, den 09.04.2024 startet der nächste sogenannte Befähigungskurs für alle, die sich für eine ehrenamtliche Sterbebegleitung interessieren.

Der Befähigungskurs wird von der Hospizgemeinschaft „Tage voller Leben“ durchgeführt, die sich aus dem ambulanten Hospizdienst Lebensbogen Stadtlohn, der Hospizgruppe Heek-Ahle sowie der Hospizgruppe Schöppingen-Eggerode-Gemen zusammen setzt.

Im Rahmen eines Befähigungskurses für ehrenamtliche Hospizbegleiter werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer optimal auf die Herausforderungen in der Begleitung Schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen vorbereitet. Der Kurs ist Voraussetzung für eine ehrenamtliche Sterbebegleitung und vermittelt Kenntnisse in den Themen Aufgaben der Hospizbewegung, stationäre Hospizarbeit und Hospizgeschichte, Palliativpflege, Palliativmedizin, Sterbephasen, Abschiede im Leben und Trauer, Kommunikation, Nähe und Distanz in der Begleitung sowie Rituale und Spiritualität.

Zum Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zertifikat, mit dem man als Ehrenamtlicher nicht nur in der ambulanten Sterbebegleitung tätig werden, sondern auch in einem stationären Hospiz begleiten oder andere Dienste übernehmen kann.

Der erste Kursabend findet am

Dienstag, 09. April 2024 von 18.30 bis 21.00 Uhr in Heek im Pfarrer Böckmann Haus

statt.

Alle Einheiten werden von qualifizierten Referentinnen und Referenten gestaltet. Der Kurs richtet sich auch an Interessenten aus Heek und Schöppingen, welche im Anschluss die Hospizgruppen in den beiden Orten unterstützen möchten.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist notwendig und ab sofort möglich unter: 

Tel.: 02563-9126677

Mail: ahd.lebensbogen@hospiz-stadtlohn.de

Termine

Mittwoch, 22. Mai 2024                           18.30 – 20.30 Uhr

Mittwoch, 21. August 2024                    18.30 – 20.30 Uhr

Mittwoch, 11. Dezember 2024             18.30 – 20.30 Uhr

 

Interessenten können sich ab sofort anmelden:

Telefon: 02563 – 912 6678

Email: trauerbewegung@hospiz-stadtlohn.de

Offener TrauerTreff

Als neues Angebot der Trauerbewegung Stadtlohn

Der offene TrauerTreff ist ein regelmäßiges und kostenloses Angebot der Trauerbewegung Stadtlohn.

Im Rahmen des Treffs werden trauernden Menschen (unabhängig von Alter und Religion) in einem geschützten Raum die Möglichkeiten zum Austausch über persönliche Erfahrungen und Begegnung mit anderen Betroffenen geboten. Dadurch können die Teilnehmenden Trost und Kraft für den Alltag finden.

Begleitet werden diese Treffen durch ausgebildete Trauerbegleiterinnen und – begleiter, so dass einfühlsame Ansprechpartner zur Seite stehen.

Die Treffen finden jeden dritten Monat an einem Mittwoch Abend  im kompass des Elisabeth-Hospizes Stadtlohn statt.

Die Abende beginnen stets gemeinschaftlich mit einem kleinen Abendbrot

Sponsorenlauf 2024 – jeder kann mitmachen, jetzt anmelden!

Auch in diesem Jahr findet wieder unser Sponsorenlauf statt!

Am Samstag, den 06. Juli 2023 fällt um 10:00 Uhr im Losbergstadion an der Uferstraße in Stadtlohn der Startschuss für den Sponsorenlauf des Fördervereins der Hospizbewegung Stadtlohn e.V. !

„Virtueller“ Spendenlauf
Wer nicht am Präsenzlauf teilnehmen kann, hat auch in diesem Jahr erneut die Möglichkeit, sich „virtuell“ zu beteiligen. Die virtuellen Läufe starten ebenfalls am 06. Juli und können noch bis zum 31. August stattfinden.

Anmeldungen für den Präsenzlauf sind wünschenswert und können direkt hier online eingegeben werden. Für alle Kurzentschlossenen besteht jedoch auch die Möglichkeit, ohne Anmeldung am 06. Juli ins Losbergstadion zu kommen. Vor Ort liegen ausgedruckte Sponsorenzettel und Startnummern bereit.

Auch die Anmeldungen für die virtuellen Läufe können direkt hier online eingegeben werden.

Beim Sponsorenlauf ist wirklich jeder herzlich willkommen – egal ob joggen, walken, mit Inlinern, mit Rollschuhen, mit Laufrad, mit Rollator oder geschoben im Rollstuhl. Jeder Kilometer zählt und kommt den Gästen des Elisabeth-Hospizes zu Gute.

Einfach hier unseren Sponsorenzettel herunterladen, ausdrucken und nach dem Lauf ausfüllen!

Tickets

Karten gibt’s im Vorverkauf an den bekannte VVK Stellen:

  • Bürgerbüro der Stadt Stadtlohn
  • Stadtmarketing Stadtlohn
  • www.stadtlohn-gutschein.de/shop
  • Sowie auch bei den jeweiligen Bandmitgliedern

Ticketpreis: VVK: 20 EUR. AK:  25,00 EUR.

Einlass ist um 19:00 Uhr. Beginn ist um 20:00 Uhr.

2. Hospiz-Benefiz in der Stadthalle Stadtlohn

Im letzten April fand das erste Stadtlohner Benefiz-Konzert zu Gunsten des Elisabeth-Hospizes statt. Fast 800 Livemusikfans fanden sich damals in der Stadthalle Stadtlohn ein, um den Klängen der Rolling Stones, Beatles und der Newcomerband „Flying Gloves“ zu lauschen.

Schnell war klar: Dieses Format ist wiederholungswürdig! Unter tosendem Applaus der Zuschauer wurde eine Wiederholung versprochen – und diese findet nun am 06.04.2024 auch statt.

Neben der organisierenden Band „Kaiserkeller – a Tribute to the Beatles“ konnte die renommierte Band „Panda-Apotheke“ aus Coesfeld gewonnen werden. Auch die inzwischen gar nicht mehr so „Newcomer“ Band „Flying Gloves“ sind als Opener wieder mit von der Partie.

Mit dem „Tribute to The Beatles“ verneigen sich die Musiker von „Kaiserkeller“ vor dem musikalischen Schaffen der „Fab Four“. Der „Kaiserkeller“ ist eine energievolle Rockband, die sich dem ursprünglichen Beatles Sound verschrieben hat.  Sämtliche Klassiker der Beatles lassen sich an einem Abend nicht spielen, freuen Sie sich aber auf viele bekannte Songs zum Mitsingen in originalen Tonarten und so nahe am Original wie es geht.

Panda Apotheke – Rockmusik ohne Nebenwirkungen

Die Panda Apotheke aus Coesfeld praktiziert seit 20 Jahren, um den Menschen die Heilkraft der Musik nahezubringen. Mit der „Panda Apotheke“ sind positive Nebenwirkungen garantiert, denn Rockmusik ist die richtige Medizin gegen das triste Pop-Allerlei. So bietet der gut gefüllte Medikamentenschrank der Band Mittelchen aller Art: Von Queen über Dire Straits von Pink Floyd bis Guns’n’Roses. Für ein gelungenes Liveerlebnis ist gesorgt. Die fantastischen Wirkstoffe der Band bestehen aus dem stimmungs- sowie stimmgewaltigen Sänger Guido Worms, unterstützt vom Tastengott Gunnar Schicht am Keyboard. Die drei legendären Gitarristen Philipp Sieverding, Carsten Eßling und Hubertus Ruthmann sorgen für den richtigen Drive im Vorwärtsgang. Die groovende Rhythmussektion dieser Band, Jochen Meyknecht am Bass und Peter Burlage an den Drums, macht selbst Hüftkranke zu ausgelassenen Dauertänzern.

Meine Trauer = Voll normal

Die Trauerbewegung Stadtlohn lädt zum Aktionstag „Trauer“ ein

Die Trauerbewegung Stadtlohn veranstaltet in diesem Jahr zum ersten Mal einen Aktionstag zum Thema Trauer. Am Samstag, den 27.07.2024 sind alle Trauernden von 9.00 bis 16.00 Uhr in die Seminar-Räumlichkeiten des Elisabeth-Hospizes in Stadtlohn an der Laurentiusstraße 4 eingeladen.

Ziel des Aktionstages ist es, der eigenen Trauer Form zu geben und Wege zu finden, mit der Trauer umzugehen und auch zuzulassen. Dabei dürfen die Teilnehmenden im kreativen Tun (u.a. malen, schreiben, meditative Elemente) und im Austausch mit anderen Trauernden ihren Gefühlen begegnen und Ausdruck verleihen.

Der Aktionstag startet mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend wird es verschiedene Themenblöcke sowie ein gemeinsames Mittagessen und eine Abschlussrunde geben.

Insgesamt stehen 12 Plätze zur Verfügung und es ist ein Unkostenbeitrag in Höhe von 15 € zu entrichten.

Anmeldeschluss ist der 22. Juli 2024!

Anmeldung und Infos unter:

Telefon: 02563 – 9126678

Email: trauerbewegung@hospiz-stadtlohn.de

Anmeldung

Interessenten können sich ab sofort bei Rebecca Last anmelden:

Telefon: 02563 912 6688 (Mo.: 8.00 – 17.00 Uhr     Die. – Do.: 8.00 – 12.30Uhr)

Email: rebecca.last@hospiz-stadtlohn.de

Weitere Informationen gibt es auch unter: www.letztehilfe.info

Der letzte Hilfe Kurs

„Sterben ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit“

Im Falle eines Notfalls ist es für uns selbstverständlich Erste Hilfe zu leisten und die meisten von uns haben mindestens einen Erste-Hilfe-Kurs in ihrem Leben besucht. Aber was ist mit dem Lebensende? Was muss ich wissen und welche Hilfsmöglichkeiten gibt es, wenn ein Mensch stirbt?

Die meisten Menschen wünschen sich ein würdevolles Sterben in einer ihnen vertrauten Umgebung im Kreise ihrer Liebsten. Um diesen Wunsch erfüllen zu können und die Tabuisierung des Themas „Sterben“ entgegen zu wirken, möchten wir mit diesem Kursangebot unterstützen. Wir möchten helfen, Berührungsängste abzubauen und dazu befähigen, die geliebten Menschen an ihrem Lebensende gut begleiten zu können.

Ziel des Kurses ist, interessierten Personen Wissen, Sicherheit und Orientierung bei der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen zu geben, Hemmschwellen zu nehmen und über lokale Hilfsangebote zu informieren. Das Thema Sterben darf wieder zum Allgemeinwissen gehören und der Sterbende in die Mitte der Gesellschaft zurückgeholt werden.

Durchgeführt wird der Letzte Hilfe Kurs von palliativ ausgebildeten Fachkräften des Elisabeth-Hospizes Stadtlohn und wird drei Mal jährlich für alle Interessenten in den Räumlichkeiten des Elisabeth-Hospizes in Stadtlohn angeboten. An einem Vor- bzw. Nachmittag werden folgende Themen behandelt: Sterben als Teil des Lebens, Vorsorgen und entscheiden, Leiden lindern und Abschied nehmen.

Termine:

Montag, 22. April 2024                       15.00 – 18.30 Uhr

Montag, 19. August 2024                    15.00 – 18.30 Uhr

Samstag, 23. November 2024             9.30 – 13.00 Uhr

Einzelbegleitung und offene Trauersprechstunde

Die Menschen, die eine Einzelbegleitung oder ein Gespräch wünschen, haben jederzeit die Möglichkeit mit erfahrenen Trauerbegleiterinnen und -begleitern zu sprechen.

Zudem gibt es alle drei Monate an einem Donnerstagabend zwischen 17 und 18 Uhr eine offene Sprechstunde im kompass des Elisabeth-Hospizes in Stadtlohn. Die Sprechstunde kann ohne Terminvereinbarung oder vorherige Anmeldung besucht werden.

Dies soll ein Angebot für all diejenigen sein, die nur ein Gespräch wünschen. Bei Bedarf können hier alternative Lösungswege aufgezeigt und Kontaktadressen empfohlen werden.

Termine der offenen Trauersprechstunde:

Donnerstag, 18. Januar 2024        17.00-18.00 Uhr

Donnerstag, 18. April 2024             17.00-18.00 Uhr

Donnerstag, 18. Juli 2024                17.00-18.00 Uhr

Donnerstag, 17. Oktober 2024       17.00-18.00 Uhr

 

Bei Fragen oder Interesse stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung:

Telefon: 02563 – 912 6678

Email: trauerbewegung@hospiz-stadtlohn.de

Neue Perspektiven: Trauernde machen sich auf den Weg durch die Natur

Die „Trauerbewegung Stadtlohn“, d.h. das Elisabeth Hospiz Stadtlohn, der ambulante Hospizdienst Lebensbogen, die Gemeinde St. Otger und die Paulusgemeinde in Stadtlohn bietet wieder Trauerwanderungen an.
Das Gefühl der Trauer gleicht einer Wanderung. Es ist geprägt von Höhen und Tiefen, unwegsamen Strecken aber auch von Ruhephasen zur Stärkung des noch vor einem liegenden Weges.
Das Wandern durch die Natur eröffnet die Möglichkeit, aufkommende Gefühle, Gedanken und Eindrücke bewusster zu erleben. Ausgetretene Pfade können verlassen und Neues kann entdeckt und wahrgenommen werden. Darüber hinaus ist Raum, um mit anderen Trauernden ins Gespräch zu kommen oder einfach den eigenen Gedanken nachzuhängen.
Die Wanderung wird von erfahrenen Trauerbegleitern/innen geleitet. Wir werden unbekanntes Gelände Schritt für Schritt begehen und die Natur mit allen Sinnen erleben. Atempausen werden uns für unseren weiteren Weg stärken.
Geplant sind regelmäßige Trauerwanderungen im Umkreis von Stadtlohn. Bei den Wanderungen handelt es sich um variierende, leicht zu laufende Strecken von ca. 5 km. Treffen ist um 13.30 Uhr. Der Ort wird aktuell in der Tagespresse veröffentlicht. Gegen 16.30 Uhr endet der Nachmittag mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken am Ausgangspunkt.

Termine

Samstag, 09. März 2024                      13.30 – 16.30 Uhr

Samstag, 22. Juni 2024                        13.30 – 16.30 Uhr

Samstag, 28. September 2024             13.30 – 16.30 Uhr

Samstag, 16. November 2024             13.30 – 16.30 Uhr

 

Interessenten können sich ab sofort anmelden:

Telefon: 02563 – 912 6678  

Email:  trauerbewegung@hospiz-stadtlohn.de

Ihre Unterstützung macht
unsere Arbeit erst möglich