Stationäres Hospiz - Hospiz-Statdlohn.de

Stationäres Hospiz

Wenn Krankheit Abschied vom Leben heißt, brauchen schwer erkrankte Menschen, ihre Familien und ihre Freunde einen geschützten Ort, in dem ihnen besonders liebevoll Fürsorge, Linderung aller Symptome und maximale Selbstbestimmung zuteil wird.

In einer wohnlichen Atmosphäre sorgt ein qualifiziertes Hospizteam für palliative Pflege, Schmerztherapie, Symptomkontrolle und psychosoziale Begleitung.

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, dass eine Begleitung der letzten Lebenszeit/des Sterbens zuhause nicht (mehr) möglich ist. Dann möchten wir vom Elisabeth Hospiz Ihnen zur Seite stehen.

Aufnahme:

In einem stationären Hospiz werden Menschen aufgenommen:

  • die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben (Wochen bis Monate)
  • die ihre persönliche Zustimmung geben oder ggf. die Angehörigen

Die Kosten zur Finanzierung werden zu 95% von den Kranken- und Pflegekassen übernommen. 5% übernimmt das Hospiz durch ihre Spenden.

Ausstattung:

Wir sind eine stationäre Einrichtung, die Menschen am Lebensende umfassend versorgt, und auch in besonderer Weise ihre An- und Zugehörigen in den Blick nimmt. Wir sprechen in unserem Haus von „Gästen“ die wir auf dem letzten Stück ihres Lebens begleiten dürfen.

Wir nehmen bis zu 10 Gäste in Einzelzimmern mit angegliederten Badezimmern auf. Auf Wunsch können Angehörige im Gästezimmer mit übernachten.

Die Gemeinschaftsküche ist das Zentrum unseres Hauses dort können bei gemeinsamen Mahlzeiten wertvolle Gespräche und Begegnungen stattfinden.

Wir versuchen mit all unseren Mitarbeitern alles, um die Lebensqualität der uns anvertrauten Gäste aufrecht zu erhalten oder zu verbessern und zu einem Abschied in Würde beizutragen.

Raum der Stille:

Spiritualität wird von Menschen, Kulturen und Religionen unterschiedlich verstanden und gelebt. Doch Stille und innere Sammlung sind für uns alle wichtig.

Der Raum der Stille steht all unseren Gästen, Angehörigen und Mitarbeitern zur Verfügung, egal welcher Religion oder Weltanschauung.

Ein Ort für Jeden mit dem Bedürfnis nach Ruhe und Rückzug.

„Je stiller man ist, desto besser kann man hören.“
Chinesische Weisheit

Häufige Fragen:

Welche Erkrankungen ermöglichen eine Aufnahme?

Eine weit fortgeschrittene Erkrankung, bei der Heilung ausgeschlossen und eine begrenzte Lebenserwartung von Tagen, Wochen oder Monaten hat. In den meisten Fällen handelt es sich bei der Aufnahme um onkologische Krankheitsbilder, aber es gibt andere Erkrankungen die eine Hospizpflege rechtfertigen können.

Gibt es eine Warteliste?

In den meisten Fällen gibt es eine Warteliste. Nehmen sie gerne Kontakt zu uns auf.

Darf ich im Hospiz rauchen?

Lieb gewonnene Gewohnheiten wie das Rauchen müssen nicht aufgegeben werden. Solange unsere Gäste mobil sind, darf in unseren Außenanlagen und auf der Dachterrasse geraucht werden. Wenn ein Gast nicht mehr in der Lage ist das Bett zu verlassen, darf in Einzelfällen auch in unseren Räumlichkeiten geraucht werden.

Wer übernimmt die ärztliche Versorgung?

Der Hausarzt ist erster Ansprechpartner für die weitere Versorgung, wenn dieser die Versorgung nicht gewährleisten kann, übernimmt ein ortsansässiger Palliativmediziner.

Darf ich mein Haustier mitbringen?

Nach Absprache können sogar Haustiere mit einziehen und selbstverständlich sind auch Tiere als Besucher willkommen.

Haben Sie weitere Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne.

Ihre Unterstützung macht
unsere Arbeit erst möglich